Zurück zum Content

Eine Reise zu den eigenen Wurzeln

„Mittlerweile ist alles wie ein Film, wie eine Erinnerung an einen Film.“
So beschreibt die Schauspielerin Tamara Semzov die Eindrücke ihrer Kindheit in einer ukrainischen Plattenbausiedlung in Charkiw. Wie fühlt es sich an, als Kind das Heimatland zu verlassen? Sich in einem neuen Land zurechtzufinden und erst 17 Jahre später das erste Mal wieder zurückzukehren? Das erzählt Tamara Semzov mit ihrem Theaterstück „Malenkaya Strana“, kleines Land, im Grazer Schauspielhaus. Mehr zu Tamara Semzov und „Malenkaya Strana“ lest ihr im Jänner im BLANK X Magazin.

Fotos: Lupi Spuma